Lösungen für Verkehrssicherheit des Schwerverkehrs

In den vergangenen Jahren gab es in Österreich einige Unfälle an denen Lkw beteiligt waren. Hauptgründe sind meiner Meinung nach, dass die Spiegel der Lkw nicht richtig eingestellt sind oder Aufgrund der Bauart der Fahrzeuge nicht richtig eingestellt werden können, bzw das die anderen Verkehrsteilnehmer ihre eigene Sichtbarkeit komplett falsch einschätzen, da sie keine Erfahrungen damit haben wieviel und was man in einem Lkw-Führerhaus sieht.

Nach rücksprache mit der Branche werden die Förderbedingungen bei Abbiegeassistenten vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie angepasst. Jetzt können Förderungen für 10 Lkw statt wie bisher 5 Lkw beantragt werden. Dadurch sollen bisher nicht ausgeschöpfte Mittel rasch ihrer verwendungsgemäßen Bestimmung zugeführt werden.

Auch innovative Lösungen im Bereich der Sicherheit des Schwerverkehrs sollen gefördert werden. Dadurch sollen optimale Lösungsansätze bei der Strassenverkehrssicherheit im Bereich des Personen- und Güterverkehrs gefunden werden.

Die sechste Ausschreibung hat drei Schwerpunkte:

  1. Verbesserung der Infrastruktur und der Arbeitsbedingungen für Lkw- und Busfahrer.
  2. Bewusstseinsbildung inklusive Umsetzungskonzepte
  3. Darstellung von Verbesserungskonzepten bei der Lkw- und Busausrüstung

Ganz besondere Tragik und Aufmerksamkeit bekamen in letzter Zeit Fälle wo in Städten Kinder dem Schwerverkehr in die Quere kamen. Das zahlenmäßige Vorkommen ist besorgniserregend. Im letzten Jahr war die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Kinder erstmals seit Jahren wieder zweistellig.

Sichere Strassen für alle bedeuten auch sichere Strassen für Kinder. Gerade die schwächsten Verkehrsteilnehmer müssen mehr in den Fokus von Verkehrssicherheitsmaßnahmen gerückt werden. „Es liegt an uns Erwachsenen, Kindern ein sicheres Lebensumfeld zu schaffen“ so Ministerin Gewessler.

Nach einem spürbaren rückgang der Unfälle während der Covid-Ausgangsbeschränkungen nehmen schwere Unfälle und leider auch tödliche Unfälle wieder zu. Das KFV setzt daher dieses Jahr besonders viele Schwerpunkte bei der Kindersicherheit. Das KFV startet Pilotprojekte in Gemeinden, Schulen und Vereinen die die Sicherheit von Kindern nachhaltig erhöhen soll.

Quelle: Bmvit
Bildquelle: Pixabay (highway-3392100_1280)
Verfasser: Gerald Pongratz
Veröffentlicht: Transport-Graz
Graz 2020

Schreibe einen Kommentar