Geisterfahrerbilanz 2019

Wenn man wie wir Transporteure täglich auf Österreichs Strassen unterwegs sind und das Radio eingeschaltet haben, hören wir täglich das irgendwo in Österreich wieder einmal ein Geisterfahrer unterwegs ist. Wenn man dann selbst dort unterwegs ist bekommt man ein ungutes Gefühl.

Im Vorjahr meldete Ö3 417 mal einen Geisterfahrer. Dies ist leider ein Anstieg im Vergleich zu 2018.

Die Zahl der Toten blieb mit einem bei einem Unfall im März gleich. Die Anzahl der Schwer- und Leichtverletzten ging zum Glück zurück. Die meisten Geisterfahrermeldungen gab es mit 41 Meldungen im März und im Juni mit 23 die wenigsten. Auch wenn es in absoluten Zahlen die meisten Meldungen auf der A2 gegeben hat, kam es wenn man auch die Länge der Autobahn in betracht zieht auf der A13 der Brennerautobahn (Tirol) zu den meisten Geisterfahrern. Bei den Teilstücken ist die Semmeringschnellstrasse zwischen St. Michael und dem Tunnel Semmering die Nase vorne.

Niederösterreich bei Bundesländern vorne

Bei den Bundesländern lag wenn man alle Autobahnen und Schnellstrassen des Landes zusammenzählt Niederösterreich vor der Steiermark an der Spitze der Liste der Geisterfahrer.

Richtiges Verhalten bei Gefahr von Falschfahrten

  • Zuhören ob die Geisterfahrermeldung mich betrifft
  • Auf der Spur ganz rechts bleiben
  • Tempo reduzieren falls ein ausweichen notwendig wird (Schleudergefahr)
  • Alarmblinkanlage aktivieren falls andere nicht Radio hören
  • Auf nächsten Parkplatz fahren bis Entwarnung kommt
  • Über Notrufsäule ASFINAG verständigen damit genaue Position aktualisiert wird
  • Bei Handyanruf die Kilometer angeben die auf blauen Schildern am rechten Strassenrand stehen bekanntgeben.

Richtiges Verhalten als Geisterfahrerbilanz

  • Warnblinkanlage und Abblendlicht aktivieren
  • Auf nächstem Standstreifen stehenbleiben
  • Warnweste anziehen und Auto verlassen
  • Nicht umdrehen oder rückwärtsfahren

3D-Markierung

An verschiedenen Stellen auf unseren Autobahnen in Österreich werden neue 3D-Markierungen getestet die Geisterfahrer verhindern sollen. Getestet werden sie z. B. Bei der Raststation Arnwiesen und der Anschlussstelle Feldkirchen bei Graz.

Quelle: Bmvit
Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain
Geschrieben von: Gerald 47
Veröffentlichung durch: Entrümpelung Graz
Graz 2019

Schreibe einen Kommentar